Symi - Die Strände

Informationen zu den Stränden

Symi verfügt über viele reizvolle Strände. Bis auf wenige Ausnahmen sind diese jedoch nur mit Taxi- oder Ausflugsboot zu erreichen.

Etwas weiter unten folgen Fotos von einigen dieser Strände mit Kurzbeschreibungen. Durch Klicken auf die nebenstehende Landkarte (rote Punkte bzw. Schalter) ist ein Sprung direkt zu dem mit der Maus angewählten Strand möglich. Außer diesen ausdrücklich aufgeführten Stränden gibt es jedoch noch eine Vielzahl weiterer Strände und Buchten rund im die gesamte Insel Symi. Diese werden jedoch meistens nur im Rahmen von Tagesfahrten, die dann um die gesamte Insel gehen, angesteuert. Dies wiederum hat dann den Vorteil, dass mehrere Strände zum Baden einladen.


Informationen zu Stadt und Insel Symi
Informationen und Fotos zu Stadt und Insel Symi (gesonderte Seite)
Fotografische Begegnung mit der Insel Symi
Fotografische Begegnung mit der Insel Symi
   


Das aktuelle Wetter für die Region Rhodos/Symi:


Der Button wird nicht von jedem Browser angezeigt.
Der Link für diesen Fall: Aktuelle Wetterdaten von "wetter.com"

Im Hafen von Symi ist der Ausgangspunkt für fast alle Fahrten zu den einzelnen Stränden. Für weitere Informationen zur Stadt Symi wird auf die gesonderte Seite “Symi - Stadt und Insel” verwiesen.

Täglich erfolgen im Hafen die Preisverhandlungen für den Transport zu irgendeiner der herrlichen Badebuchten. Jedes der Boote fährt an bestimmten Tagen auch nur bestimmte Strände an. Die Preise richten sich nach der jeweiligen Entfernung, die zur Bucht zurückzulegen ist. Die einfache Fahrt dauert je nach Bucht zwischen 45 Minuten und über einer Stunde (nur Ostküste). Die Abfahrt erfolgt täglich gegen 10 Uhr. Ab etwa 16 Uhr startet die Abholung in den Buchten mit der anschließenden Rückfahrt. Dazwischen ist eine Rückfahrt nicht möglich, weil die Boote tagsüber regelmäßig nach Simi zurückkehren. Lediglich bei den weiter entfernten Buchen (z.B. Nanou oder Sesklia) verbleibt das Boot in der Bucht. Außerdem werden Tagesfahrten zum Baden in verschiedenen Buchen angeboten (Süd- und Westküste). Hierbei wird auch Verpflegung zu recht günstigen Preisen angeboten. Der Kapitän grillt Fleisch oder Fisch, gelegentlich gibt es auch Wein dazu. Nach dem Schwimmen ist dies eine willkommene Stärkung.

Das Baden ist nicht nur auf die großen Buchten beschränkt, auch zu den vielen kleineren Buchten kann man problemlos gelangen. Hierfür werden auch Fahrten mit noch kleineren Booten angeboten; auch hier richtet sich der Preis nach der Entfernung. Auf die Tipps der Kapitäne, was idyllische Fahrtziele betrifft, kann man sich regelmäßig verlassen. Wenn man dann eine der ganz kleinen Buchten erreicht hat und das zurückfahrende Boot nicht mehr zu hören ist, kommt man sich im ersten Moment alleine und sehr verlassen vor. Die Kapitäne kommen aber trotz Vorauskasse immer wieder zurück, um ihre Kunden abzuholen. Bei den individuellen kleinen Buchten erfolgt die Abholung schon mal mit reichlich Verspätung. Aber spätestens beim zweiten Ausflug ist die Unsicherheit, nicht abgeholt zu werden, verschwunden.
[Weiter] [Nach oben]

 
Symi - Analipsis Teil 1  
Symi - Analipsis Teil 3
  Symi - Analipsis Teil 2

Der Strand von Analipsis, liegt neben der gleichnamigen Kapelle. Er ist sehr klein, es gibt sehr wenig Schatten und der Platz reicht nur für wenige Personen. Von hier kann man auf die vorgelagerte Insel Nimos und die gesamte Einfahrt zum Hafen von Symi schauen.

   
  [Weiter] [Nach oben]

  Symi - Strand Saint NicolaosDer Strand von Saint Nicolaos ist gemütlich an der Einfahrt zu der Buch von Pedi gelegen. Aus diesem Grund kommen hier öfters am Tag Boote vorbei. Durch einige kleine Bäume ist hier auch tagsüber angenehmer Schatten vorhanden. Gelegentlich gesellen sich auch ein paar Schafe zu den Badegästen und lassen sich gerne verpflegen. Dies ist auch der einzige Strand, an dem Liegestühle (natürlich gegen Gebühr) angeboten werden. Mit etwas festerem Schuhwerk kann man die die Bucht begrenzenden Hügel besteigen.
  [Weiter] [Nach oben]

Symi - Strand Saint Georgios (Blick vom einfahrenden Boot aus)Blick vom einfahrenden Boot in die Bucht von Saint Georgios ("St. George"). Die Bucht ist von sehr hohen Felswänden eingeschlossen. Es ist immer wieder ein überwältigender Eindruck wenn man vom Strand oder aus dem Wasser auf die gewaltigen Felsen blickt. Eine kleine Einschränkung ist lediglich die, dass um spätestens 16 Uhr die gesamte Bucht im Schatten liegt (Zeitangaben betreffen die Sommermonate). Wenn dann das Boot später als angekündigt kommt, kann es in der Zwischenzeit schon einmal etwas kühler werden. Außerdem sehen die Felsen dann noch bedrohlicher aus als tagsüber.

Symi - Strand Saint GeorgiosIn der Bucht befindet sich auch eine schöne Kapelle, deren Betreten in Badebekleidung jedoch nicht erwünscht ist.

Wie auf dem Bild zu erkennen ist, gibt es auch in dieser Bucht kleinere Bäume bzw. Büsche, die Schatten spenden können. Sie liegen allerdings ein Stück vom Strand entfernt und werden deshalb selten genutzt.

 
[Weiter] [Nach oben]
Symi - Strand NanouEin Blick auf die Bucht und den Strand Nanou, einem recht grossen Strand. Hier sind die Steine grösser als an den übrigen Stränden. Vorteil dieses Strandes ist eine kleine Taverne, in der Mittagessen und vor allen Dingen Getränke aller Art angeboten werden.
Symi - Strand Nanou - TaverneDa diese Taverne ein kleines Stück von Strand entfernt liegt, kann man von den -im Verhältnis zum Sitzen oder Liegen auf den Steinen- gemütlichen Stühlen einen geruhsamen Blick auf den gesamten Strand werfen.
[Weiter] [Nach oben]

Symi - Strand Sesklia IslandDie Fahrt zu der kleinen Insel Sesklia im Süden von Symi dauert fast 1 1/2 Stunden. Damit wird sie meist nicht allein zum Baden angefahren sondern ist Bestandteil von Tagesfahrten, die im Laufe des Tages mehrere Buchten besuchen. Nur in Ausnahmefällen (z.B. bei entsprechender Nachfrage) erfolgt auch alleine hierhin ein Fährverkehr. Die Ränder der Badebucht sind mit kleineren Büschen bewachsen, bieten aber keinen ausreichendenden Schatten. Allerdings fahren die Fährboote von hier aus nicht mehr zurück. So ist es möglich, sich auch auf dem Boot ein schattiges Plätzchen zu suchen. Wenn das Boot tagsüber in der Bucht bleibt, ist auch die Versorgung mit Getränken gewährleistet. Da es den Kapitänen möglicherweise zu langweilig wird, erfolgt bei solchen Fahrten das oben bereits erwähnte Grillen von Fleisch- bzw. Fischgerichten. Oftmals wird auch guter Wein angeboten.
[Weiter] [Nach oben]
Symi - Auf FahrtHier sind zwei der Taxi- bzw. Ausflugs-Boote auf ihrer Fahrt zu sehen. Mit diesen Booten werden Tagestouren zu den Badebuchen und Stränden rund um Symi durchgeführt. Es findet sich immer eine recht lustige Gesellschaft auf diesen Fahrten zusammen. Da fällt es auch nicht schwer, den ganzen Tag auf so engem Raum mit relativ vielen Leute zusammen zu verbringen.  

Symi - Fahrt mit der Triton

 
[Weiter] [Nach oben]  
Symi - Strand LapathosDie Bucht von Lapathos verfügt über einen der seltenen Sandstrände der Insel und liegt auf der Westseite von Symi. Sie ist damit von der Stadt aus in beide Richtungen etwa gleich weit entfernt und damit die am Weitesten entfernte Badebuch der Insel. Deshalb wird sie recht selten angefahren. Nur bei einigen Inselrundfahrten ist sie Ziel eines dann allerdings kurzen Badeaufenthalte.
Symi - Strand LapathosIn dem auf der rechten Seite zu sehenden Foto ist eines der Boote beim Aufenthalt in der Bucht zu erkennen. Der Sandstrand an dieser Stelle hat jedoch einen ganz kleinen Nachteil, er ist nämlich nur mit nassen Füßen zu erreichen. Aber für jemanden, der ohnehin baden gehen möchte, sollte dies kein Problem darstellen. Im Gegensatz zu den Badebuchten der Ostküste kann man hier die Sonne bis zum Untergang genießen.
[Weiter] [Nach oben]
Symi - Kloster PanormitisDas Kloster Panormitits ist nach dem Erzengel Michael zu Panormos benannt. Es stellt eine Verbindung aus religiösem Glauben und weltlichen Dingen dar. Im Inneren des Klosters befindet sich ein Tempel. Außerdem sind Fresken und Holzschnitzereien sowie eine interessante Bücherei zu besichtigen (Klostermuseum). Die byzantinische Klosteranlage wurde von türkischen Piraten zerstört und im 18. Jahrhundert mit Hilfe wohlhabender Bürger Symis wieder errichtet.
Panormitis ist eine regelmässige Anlaufstätte für die von Rhodos aus erfolgenden Tagesausflüge.
Im Kloster sowie in der näheren Umgebung stehen verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung. Auch bestehen in der Nähe des Hafens und des Klosters Bademöglichkeiten.
Nach oben
Zur Seite "Symi - Die Stadt und die Insel"
Fotografische Begegnung mit der Insel Symi
Zur Seite "Reisen"
Impressum
Startseite
Homepage (Frameset neu einlesen)



















Ende der Seite von Symi !